Da unsere alten Torbögen unpraktisch und zu eng waren, haben wir uns kurzer Hand entschlossen, es muss eine neue Hofeinfahrt her. Im Internet ein wenig Recherche betrieben und es stand fest, ein Pförtnerhaus mit Schrankenanlage muss her. Nach einiger weiterer Überlegungen kam dann auch die zündende Idee, wie dieses Projekt zu realisieren war. Als dann noch ein Kollege sich bereit erklärte die Steuerung der Schranken zu übernehmen, war die Sache klar.

 

Das Pförtnerhaus ist aus Sperrholzplatten zusammengebaut und anschließend lackiert.

Die Möbel sind von Playmobil und wurden etwas optimiert.

Beleuchtet ist das Haus mit einer 12V Kaltlichtkathoden aus dem PC- Bereich.

 

Die Schranken bestehen aus Alferprofilen, der Sockel aus einer Aluplatte und der Schrankenarm aus einer Messing- Lötkonstruktion mit Alurohr als Schranke. Im Inneren wurde ein starker Servo eingebaut und in jeweils einer Schranke ein Servoreverse Modul um die Drehrichtung zu ändern.

 

 Zur neuen Werkseinfahrt gehört natürlich auch ein Firmenschild mit Wegweißer, selbstverständlich auch beleuchtet.